Jenseits von Gut und Böse

By Friedrich Nietzsche

Page 56

zum Schandwort gemünzt. In dieser Umkehrung der Werthe
(zu der es gehört, das Wort für "Arm" als synonym mit "Heilig" und
"Freund" zu brauchen) liegt die Bedeutung des jüdischen Volks: mit ihm
beginnt der Sklaven-Aufstand in der Moral.


196.

Es giebt unzählige dunkle Körper neben der Sonne zu erschliessen,
- solche die wir nie sehen werden. Das ist, unter uns gesagt, ein
Gleichniss; und ein Moral-Psycholog liest die gesammte Sternenschrift
nur als eine Gleichniss- und Zeichensprache, mit der sich Vieles
verschweigen lässt.


197.

Man missversteht das Raubthier und den Raubmenschen (zum Beispiele
Cesare Borgia) gründlich, man missversteht die "Natur", so lange man
noch nach einer "Krankhaftigkeit" im Grunde dieser gesündesten aller
tropischen Unthiere und Gewächse sucht, oder gar nach einer ihnen
eingeborenen "Hölle" -: wie es bisher fast alle Moralisten gethan
haben. Es scheint, dass es bei den Moralisten einen Hass gegen den
Urwald und gegen die Tropen giebt? Und dass der "tropische Mensch"
um jeden Preis diskreditirt werden muss, sei es als Krankheit und
Entartung des Menschen, sei es als eigne Hölle und Selbst-Marterung?
Warum doch? Zu Gunsten der "gemässigten Zonen"? Zu Gunsten der
gemässigten Menschen? Der "Moralischen"? Der Mittelmässigen? - Dies
zum Kapitel "Moral als Furchtsamkeit". -


198.

Alle diese Moralen, die sich an die einzelne Person wenden, zum
Zwecke ihres "Glückes", wie es heisst, - was sind sie Anderes, als
Verhaltungs-Vorschläge im Verhältniss zum Grade der Gefährlichkeit, in
welcher die einzelne Person mit sich selbst lebt; Recepte gegen ihre
Leidenschaften, ihre guten und schlimmen Hänge, so fern sie den Willen
zur Macht haben und den Herrn spielen möchten; kleine und grosse
Klugheiten und Künsteleien, behaftet mit dem Winkelgeruch alter
Hausmittel und Altweiber-Weisheit; allesammt in der Form barock und
unvernünftig - weil sie sich an "Alle" wenden, weil sie generalisiren,
wo nicht generalisirt werden darf -, allesammt unbedingt redend, sich
unbedingt nehmend, allesammt nicht nur mit Einem Korne Salz gewürzt,
vielmehr erst erträglich, und bisweilen sogar verführerisch, wenn
sie überwürzt und gefährlich zu riechen lernen, vor Allem "nach der
anderen Welt": Das ist Alles, intellektuell gemessen, wenig werth und
noch lange nicht "Wissenschaft", geschweige denn "Weisheit", sondern,
nochmals gesagt und dreimal gesagt, Klugheit, Klugheit, Klugheit,
gemischt mit Dummheit, Dummheit, Dummheit, - sei es nun jene
Gleichgültigkeit und Bildsäulenkälte gegen die hitzige Narrheit der
Affekte, welche die Stoiker anriethen und ankurirten; oder auch jenes
Nicht-mehr-Lachen und Nicht-mehr-Weinen des Spinoza, seine so naiv
befürwortete Zerstörung der Affekte durch Analysis und Vivisektion
derselben; oder jene Herabstimmung der Affekte auf ein unschädliches
Mittelmaass, bei welchem sie befriedigt werden dürfen, der
Aristotelismus der Moral; selbst Moral als Genuss der Affekte in einer
absichtlichen Verdünnung und Vergeistigung durch die Symbolik der
Kunst, etwa als Musik, oder als Liebe zu Gott und zum Menschen

Last Page Next Page

Text Comparison with The Case of Wagner Complete Works, Volume 8

Page 0
In reading these two essays we are apt to be deceived, by their virulent and forcible tone, into believing that the whole matter is a mere cover for hidden fire,--a mere blind of æsthetic discussion concealing a deep and implacable personal feud which demands and will have vengeance.
Page 4
"[4] The idea that runs through the present work like a leitmotif--the idea that Wagner was at bottom more of a mime than a musician--was so far an ever present thought with Nietzsche that it is even impossible to ascertain the period when it was first formulated.
Page 12
Everything that is good makes me productive.
Page 16
"_ But the most indignant of all was the cultured woman: all smaller courts in Germany, every kind of "Puritanism" made the sign of the cross at the sight of Goethe, at the thought of the "unclean spirit" in Goethe.
Page 17
_He has made music sick.
Page 22
That Wagner disguised his inability to create organic forms, under the cloak of a principle, that he should have constructed a "dramatic style" out of what we should call the total inability to.
Page 27
Always five paces away from the hospital! All very modern problems, all problems which are at home _in big cities!_ do not doubt it!.
Page 29
" Tremulously they listen while the _great symbols_ in his art seem to make themselves heard from out the misty distance, with a gentle roll of thunder, and they are not at all displeased if at times it gets a little grey, gruesome and cold.
Page 31
.
Page 43
.
Page 46
_" He tortured himself when he wrote, just as Pascal tortured himself when he thought--the feelings of both were inclined to be "non-egoistic.
Page 53
--And as to my prolonged illness, do I not owe much more to it than I owe to my health? To it I owe a _higher_ kind of health, a sort of health which grows stronger under everything that does not actually kill it!--_To it, I owe even my philosophy.
Page 54
2.
Page 55
.
Page 64
J.
Page 74
They have still the schools in their hands: but for how long! In the form in which it has existed up to the present philology is dying out; the ground has been swept from under its feet.
Page 75
A knowledge of antiquity should be among the last subjects which a student would take up; and would not this position of antiquity in the curriculum of a school be more honourable for it than the present one?--Antiquity is now used merely as a propædeutic for thinking, speaking, and writing; but there was a time when it was the essence of earthly knowledge, and people at that time wished to acquire by means of practical learning what they now seek to acquire merely by means of a detailed plan of study--a plan which, corresponding to the more advanced knowledge of the age, has entirely changed.
Page 81
" Newton was surprised that men like Bentley and Hare should quarrel about a book of ancient comedies, since they were both theological dignitaries.
Page 87
[Footnote 10: See note on p.
Page 89
Individuality raised to the highest power through the polis.