Also sprach Zarathustra: Ein Buch für Alle und Keinen

By Friedrich Nietzsche

Page 80

lasse und zu ihnen
zurückkehre. Zarathustra aber sass aufgerichtet auf seinem Lager, und
mit fremdem Blicke. Gleichwie Einer, der aus langer Fremde heimkehrt,
sah er auf seine Jünger und prüfte ihre Gesichter; und noch erkannte
er sie nicht. Als sie aber ihn hoben und auf die Füsse stellten,
siehe, da verwandelte sich mit Einem Male sein Auge; er begriff Alles,
was geschehen war, strich sich den Bart und sagte mit starker Stimme:

"Wohlan! Diess nun hat seine Zeit; sorgt mir aber dafür, meine jünger,
dass wir eine gute Mahlzeit machen, und in Kürze! Also gedenke ich
Busse zu thun für schlimme Träume!

Der Wahrsager aber soll an meiner Seite essen und trinken: und
wahrlich, ich will ihm noch ein Meer zeigen, in dem er ertrinken
kann!"

Also sprach Zarathustra. Darauf aber blickte er dem jünger, welcher
den Traumdeuter abgegeben hatte, lange in's Gesicht und schüttelte
dabei den Kopf. -



Von der Erlösung

Als Zarathustra eines Tags über die grosse Brücke gieng, umringten ihn
die Krüppel und Bettler, und ein Bucklichter redete also zu ihm:

"Siehe, Zarathustra! Auch das Volk lernt von dir und gewinnt Glauben
an deine Lehre: aber dass es ganz dir glauben soll, dazu bedarf es
noch Eines - du musst erst noch uns Krüppel überreden! Hier hast du
nun eine schöne Auswahl und wahrlich, eine Gelegenheit mit mehr als
Einem Schopfe! Blinde kannst du heilen und Lahme laufen machen; und
Dem, der zuviel hinter sich hat, könntest du wohl auch ein Wenig
abnehmen: - das, meine ich, wäre die rechte Art, die Krüppel an
Zarathustra glauben zu machen!"

Zarathustra aber erwiderte Dem, der da redete, also: "Wenn man dem
Bucklichten seinen Buckel nimmt, so nimmt man ihm seinen Geist - also
lehrt das Volk. Und wenn man dem Blinden seine Augen giebt, so sieht
er zuviel schlimme Dinge auf Erden: also dass er Den verflucht, der
ihn heilte. Der aber, welcher den Lahmen laufen macht, der thut ihm
den grössten Schaden an: denn kaum kann er laufen, so gehn seine
Laster mit ihm durch - also lehrt das Volk über Krüppel. Und warum
sollte Zarathustra nicht auch vom Volke lernen, wenn das Volk von
Zarathustra lernt?

Das ist mir aber das Geringste, seit ich unter Menschen bin, dass ich
sehe: `Diesem fehlt ein Auge und jenem ein Ohr und einem Dritten das
Bein, und Andre giebt es, die verloren die Zunge oder die Nase oder
den Kopf.`

Ich sehe und sah Schlimmeres und mancherlei so Abscheuliches, dass
ich nicht von Jeglichem reden und von Einigem nicht einmal schweigen
möchte: nämlich Menschen, denen es an Allem fehlt, ausser dass sie
Eins zuviel haben - Menschen, welche Nichts weiter sind als ein
grosses

Last Page Next Page

Text Comparison with Der tolle Mensch

Page 0
org.
Page 1
_Versions_ based on separate sources are treated as new eBooks receiving new filenames and etext numbers.