Also sprach Zarathustra: Ein Buch für Alle und Keinen

By Friedrich Nietzsche

Page 120

der Weisheit.

Und wer immer "Stroh drischt", wie sollte der auf das Dreschen lästern
dürfen! Solchem Narren müsste man doch das Maul verbinden!

Solche setzen sich zu Tisch und bringen Nichts mit, selbst den guten
Hunger nicht: - und nun lästern sie "Alles ist eitel!"

Aber gut essen und trinken, oh meine Brüder, ist wahrlich keine eitle
Kunst! Zerbrecht, zerbrecht mir die Tafeln der Nimmer-Frohen!


14.

"Dem Reinen ist Alles rein" - so spricht das Volk. Ich aber sage euch:
den Schweinen wird Alles Schwein!

Darum predigen die Schwärmer und Kopfhänger, denen auch das Herz
niederhängt: "die Welt selber ist ein kothiges Ungeheuer."

Denn diese Alle sind unsäuberlichen Geistes; sonderlich aber Jene,
welche nicht Ruhe, noch Rast haben, es sei denn, sie sehen die Welt
_von_hinten_, - die Hinterweltler!

_Denen_ sage ich in's Gesicht, ob es gleich nicht lieblich klingt:
die Welt gleicht darin dem Menschen, dass sie einen Hintern hat, -
_so_Viel_ ist wahr!

Es giebt in der Welt viel Koth: _so_Viel_ ist wahr! Aber darum ist die
Welt selber noch kein kothiges Ungeheuer!

Es ist Weisheit darin, dass Vieles in der Welt übel riecht: der Ekel
selber schafft Flügel und quellenahnende Kräfte!

An dem Besten ist noch Etwas zum Ekeln; und der Beste ist noch Etwas,
das überwunden werden muss! -

Oh meine Brüder, es ist viel Weisheit darin, dass viel Koth in der
Welt ist! -


15.

Solche Sprüche hörte ich fromme Hinterweltler zu ihrem Gewissen reden;
und wahrlich, ohne Arg und Falsch, - ob es Schon nichts Falscheres in
der Welt giebt, noch Ärgeres.

"Lass doch die Welt der Welt sein! Hebe dawider auch nicht Einen
Finger auf!"

"Lass, wer da wolle, die Leute würgen und stechen und schneiden und
schaben: hebe dawider auch nicht Einen Finger auf! Darob lernen sie
noch der Welt absagen."

"Und deine eigne Vernunft - die sollst du selber görgeln und würgen;
denn es ist eine Vernunft von dieser Welt, - darob lernst du selber
der Welt absagen." -

- Zerbrecht, zerbrecht mir, oh meine Brüder, diese alten Tafeln der
Frommen! Zersprecht mir die Sprüche der Welt-Verleumder!


16.

"Wer viel lernt, der verlernt alles heftige Begehren" - das flüstert
man heute sich zu auf allen dunklen Gassen.

"Weisheit macht müde, es lohnt sich - Nichts; du sollst nicht
begehren!" - diese neue Tafel fand ich hängen selbst auf offnen
Märkten.

Zerbrecht mir, oh meine Brüder, zerbrecht mir auch diese _neue_
Tafel! Die Welt-Müden hängten sie hin und die Prediger des Todes,
und auch die Stockmeister: denn seht, es ist auch eine Predigt zur
Knechtschaft! -

Dass sie schlecht lernten und das Beste nicht, und Alles zu früh und
Alles zu geschwind: dass sie schlecht _assen_, daher kam ihnen jener
verdorbene Magen, -

- ein

Last Page Next Page

Text Comparison with The Antichrist

Page 3
On the contrary, it must be manifest that Nietzsche, in this book, intended to attack Christianity headlong and with all arms, that for all his rapid writing he put the utmost care into it, and that he wanted it to be printed exactly as it stands.
Page 6
The net effect of this earlier attack, in the eighties, had been the collapse of Christian theology as a serious concern of educated men.
Page 10
Nietzsche, in the long run, may help it toward that greater honesty.
Page 13
It is a pity that Holy Church has no process for the elevation of demons, like its process for the canonization of saints.
Page 15
German that differs materially from any other German that I know.
Page 16
The weak and the botched shall perish: first principle of _our_ charity.
Page 22
He feels that he is _himself_ sanctified by this mission, that he is himself a type of a higher order!.
Page 34
.
Page 38
.
Page 39
The milieu in which this strange figure moved must have left marks upon him, and more must have been imprinted by the history, the _destiny_, of the early Christian communities; the latter indeed, must have embellished the type retrospectively with characters which can be understood only as serving the purposes of war and of propaganda.
Page 40
In the last analysis, the type, as a type of the _decadence_, may actually have been peculiarly complex and contradictory: such a possibility is not to be lost sight of.
Page 41
.
Page 43
_live_ so that he will feel that he is "in heaven" and is "immortal," despite many reasons for feeling that he is _not_ "in heaven": this is the only psychological reality in "salvation.
Page 44
--Our age is proud of its historical sense: how, then, could it delude itself into believing that the _crude fable of the wonder-worker and Saviour_ constituted the beginnings of Christianity--and that everything spiritual and symbolical in it only came later? Quite to the contrary, the whole history of Christianity--from the death on the cross onward--is the history of a progressively clumsier misunderstanding of an _original_ symbolism.
Page 45
.
Page 53
.
Page 63
C.
Page 64
This was precisely the world-historical stupidity of all the persecutors: that they gave the appearance of honour to the cause they opposed--that they made it a present of the fascination of martyrdom.
Page 69
The authority of the law is thus grounded on the thesis: God gave it, and the fathers _lived_ it.
Page 76
A religious man thinks only of himself.